Mauergecko (Tarentola mauritanica)

 

Der Mauergecko (Tarentola mauritanica) ist eine bis zu 18 cm lang werdende Echse, die durch ihre gedrungene Gestalt und ihre verbreiterten Zehen auffällt. Im Nacken, auf dem Rücken und am Schwanz trägt er stachelige Hauterhebungen. Die Farbe ist meist bräunlich, grau, manchmal auch hellgrau oder schwarz. Die Tiere können ihre Farbe wechseln. Die Augen haben senkrechte meist gezackte Pupillen und keine Lider. Die Zehen tragen Haftlamellen, die dritte und vierte Zehe Krallen.

 

Terrarium:

 

Selbst habe ich ein Terrarium mit 5x4x3 m mit Versteckmöglichkeiten, Ästen, versch. Kakteen, Erde sowie Sand .

Je größer ein Terrarium, umso weniger werden Revierkämpfe ausgetragen.

UV Lampen sind ein muss, die Geckos liegen auch dementsprechend oft zum aufwärmen und Nahrung verdauen darunter.

Regelmäßig mit Calcium und Vitaminpulver eingestäubte Heimchen ect. füttern, damit sie lange gesund bleiben und Sie noch länger eine Freude an ihren Mauergeckos haben.

 

Verhalten:

 

Sie sind weitgehend nachtaktiv, werden aber oft tagsüber auf Mauern beim Sonnen gesehen. Dabei sind sie meist dunkel gefärbt, um möglichst viel Wärme zu absorbieren. Sie halten sich stets in der Nähe einer Spalte oder eines anderen Verstecks auf, in das sie bei Gefahr flüchten können. Die Geckos werden von Eulen, Mantiden und Schlangen gefressen.

Mauergeckos fressen eine Vielzahl von Insekten, wie Nachtfalter, Flieger, Käfer, Heuschrecken und Grillen, aber auch Spinnen und Hundertfüßer. Sie lauern ihrer Beute nachts oft in der Nähe von Lampen auf, weil diese Insekten anlocken.

 

Fortpflanzung:

 

Mauergeckos legen zwei Eier in Spalten, Mauern, zwischen Felsen oder in sandiger Erde, meist aber in der Nähe von Wärmequellen ( Felsenheizung, unter Wärmelampen --- eingegraben im Erdreich ... ).

Absolute vorsicht ist beim Ausgraben der Eier geboten, da sie die ersten paar Stunden extrem weichschalig sind und sofort zerbrechen können , lieber noch einen Tag warten und sie aushärten lassen .

 

Inkubation:

 

Bei 28-30^C und Luftfeuchtigkeit von 50-70% schlüpfen nach ca- 3-4 Monaten 5 cm  lange Jungtiere, die schon genau so aussehen wie die adulten Tiere.

Vorsicht: Nach eigener Erfahrung benötigen die Jungtiere im gegensatz zu den adulten Tieren ca. 6 Monate lang ein relativ feuchtes Terrarium da sie sich bei zu trockener Umgebung nicht richtig häuten können und einen qualvollen tod erleiden .

 

Artenschutz:

 

Ja !!! 

WA.: Artenschutz: 4

 

Meine Mauergecko